zuverlässig. engagiert. persönlich.

Vorsorge

Viele Menschen machen sich keine Gedanken, was passiert, wenn sie sich durch Unfall, Krankheit oder Alter nicht mehr selbst um ihre Angelegenheiten kümmern können.

Haben Sie die Gelegenheit zur Vorsorge verpasst und ist der Ernstfall eingetreten, hilft meist nur noch eine rechtliche Betreuung. Diese muss gerichtlich eingerichtet werden, kostet wertvolle Zeit und Geld und ist mit gesetzlichen Pflichten für den Betreuer verbunden.

Durch rechtzeitige Vorsorge können solche Nachteile vermieden werden.

Gerne berate ich Sie zu Ihrem persönlichen Vorsorgebedarf. Zunächst besprechen wir gemeinsam Ihre Situation und die möglichen Gestaltungen. Dann entwerfe ich für Sie ein individuell angepasstes Vorsorgepaket, das wir im Einzelnen durchgehen und nach Ihren Vorstellungen ausgestalten.

Justitia in der Rechtsanwaltskanzlei Tabea Kierspel für Erbrecht und Vorsorge
Abgebildetes Kunstwerk: Komposition in blau © Annette Schmucker

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung & Co

Ihr Vorsorgepaket besteht in der Regel aus einer Vorsorgevollmacht und einer Patientenverfügung. Je nach Fall können weitere Dokumente sinnvoll sein, z.B. eine reine Betreuungsverfügung, eine Bestattungsverfügung oder eine Sorgerechtsvollmacht. Eine Übersicht über die häufigsten Dokumente finden Sie unten auf der Seite.

Anwältin für Ihre Vorsorgevollmacht

Bei Ihrer Rechtsanwältin Tabea Kierspel erhalten Sie fachkundige anwaltliche Beratung für Ihre Vorsorgevollmacht. Haben Sie bereits eine Vorsorgevollmacht oder möchten Sie das erste Mal eine Vollmacht errichten? Ganz egal. Dass Sie sich vorab von Ihrer spezialisierten Anwältin beraten lassen, ist immer eine gute Idee. Ist der Vorsorgefall erstmal eingetreten, ist das Kind in den Brunnen gefallen. Dann können Fehler in Ihrer Vorsorgevollmacht nicht mehr ausgebügelt werden.

Was ist eine Vorsorgevollmacht und wozu brauche ich sie?

Eine Vorsorgevollmacht ist dazu da, dass jemand sich um Ihren „Papierkram“ kümmern und wichtige Entscheidungen für Sie treffen kann, wenn Sie selbst das nicht mehr können. Z.B. weil Sie einen Schlaganfall hatten, dement sind oder einen Unfall hatten.

Ehepartner kann nur für sechs Monate und nur in Gesundheitsfragen entscheiden

Ohne Vorsorgevollmacht kann manche Entscheidungen Ihr Ehepartner treffen, aber nur für maximal sechs Monate. Sind Sie unverheiratet oder sind die sechs Monate vorbei, muss das Amtsgericht einen rechtlichen Betreuer für Sie bestellen. Ihr Ehegatte kann auch nur Dinge für Sie entscheiden, die mit Ihrer Gesundheit zusammenhängen. Er kann aber z.B. nicht Ihre Wohnsituation neu regeln und auch nicht ihr monatliches Einkommen sichern. Ohne Vorsorgevollmacht brauchen Sie hierfür einen Betreuer.

Besser Vollmacht als Betreuer

Ihr Betreuer kann ein Angehöriger sein, aber auch eine fremde Person, die dann Ihre Angelegenheiten verwaltet. Hierfür entstehen in der Regel Kosten. Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie vermeiden, dass Ihnen ein Fremder aufs Auge gedrückt wird. Außerdem können Sie selbst festlegen, ob und welche Vergütung Ihr Bevollmächtigter erhält, und Sie können Ihre Angehörigen von Rechenschaftspflichten gegenüber dem Gericht entlasten.

Ich habe eine Vorsorgevollmacht aus dem Internet / von der Betreuungsbehörde. Was muss ich beachten?

Es gibt für Vorsorgevollmachten zwar viele Muster bei Behörden oder im Internet. Das sind entweder Ankreuzformulare oder Textbausteine. Wenn Sie solche Vollmachten ausfüllen, gibt es aber einige Fallstricke. Es stellen sich viele Fragen:

  • Was muss ich ankreuzen, damit meine Vollmacht etwas bringt?
  • Wird eine Ankreuzvollmacht überhaupt akzeptiert?
  • Was bedeutet das im Ernstfall? Was kann der Bevollmächtigte mit der Vollmacht machen und was nicht?
  • Muss die Vollmacht eine besondere Form haben?
  • Ist in der Vollmacht alles Wichtige geregelt? Welche anderen Vorsorgedokumente brauche ich?
  • Muss mein Bevollmächtigter sich später gegenüber meinen Erben rechtfertigen? Wie kann ich das verhindern?

Diese und andere Fragen beantworte ich Ihnen bei der Beratung in meiner Anwaltskanzlei.

Gut gewappnet mit individueller Vorsorgevollmacht

Meist ist es sinnvoll, eine individuell ausformulierte Vollmacht zu erstellen und zusätzlich die Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und Ihren Bevollmächtigten in einem gesonderten Dokument zu regeln. Dieses Dokument nennt man „Grundverhältnis oder Innenverhältnis“. Durch eine individuelle Gestaltung werden Ihre Wünsche optimal berücksichtigt, Ihre Bevollmächtigten geschützt und die Nachteile vorgefertigter Formulare vermieden. Ihre Vorsorgevollmacht und ein individuelles Innenverhältnis gestalte ich Ihnen gerne.

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Ihre Vorsorgevollmacht ist auch für Ihre Patientenverfügung wichtig. Mit Ihrer Patientenverfügung regeln Sie, welche medizinischen Behandlungen Ärzte an Ihnen durchführen dürfen, wenn Sie selbst nicht mehr darüber entscheiden können. Die Vollmacht ist wichtig, damit Ihr Bevollmächtigter Ihre Patientenverfügung für Sie durchsetzen kann. Notfalls auch gegen den Willen der Ärzte.

Vorsorgevollmacht und Sorgerechtsvollmacht

Wenn Sie minderjährige Kinder haben, macht es Sinn, neben der Vorsorgevollmacht eine Sorgerechtsvollmacht zu erteilen, damit sich im Ernstfall jemand um Ihre Kinder kümmern kann, wenn Sie verhindert sind. Zur Sorgerechtsvollmacht lesen Sie unten mehr.

Vollmacht jetzt gestalten

Machen Sie heute noch einen Termin für Ihre Vorsorgevollmacht.

Warum vorsorgen?

Damit im Ernstfall alles stimmt.

Ihre dokumente

Für eine sichere Zukunft.

Zu allen Fragen der Vorsorge berate ich Sie gerne!

Lieber heute vorsorgen als morgen.

Rechtsanwältin

Tabea Kierspel

Telefon

+ 49 (0) 5250 5304715

E-Mail

kanzlei@kierspel.de

Kanzlei

Am Himmelreich 27
33129 Delbrück
Anfahrt mit Google

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 9 - 19 Uhr
außerhalb dieser Zeiten
nach Absprache